Tempura Maki Sushi

An und für sich ist Sushi schon eine großartige Sache. In kleinen Happen gerollt und vielfältig befüllt ist es nicht nur ein Snack für Zwischendurch, sondern durchaus auch eine ganze Mahlzeit. Damit dabei vor Köstlichkeit nicht nur warm ums Herz wird, wird die Sushirolle kurzerhand im Teigmantel frittiert. Warm und knusprig lässt sich Sushi von einer ungewohnten aber ebenso leckeren Seite kennenlernen. Besonders das Nori schmeckt frittiert wunderbar.

Frittiertes Sushi am Stück und im Happen

Für Zwei


Für das Sushi

siehe folgenden Beitrag

Für den Tempurateig

  • 50g Speisestärke
  • 50g Mehl
  • 110ml Wasser
  • 1 TL Sojamehl
  • 1 TL Salz
  • 750ml Frittieröl

Zubereitung

  1. Zunächst das Sushi wie gewohnt gemäß dem oben verlinkten Rezept zubereiten.
  2. Das Frittieröl in einem hohen Topf erhitzen und warten, bis das Fett an einem Holzlöffel Blasen schlägt.
  3. Inzwischen aus den übrigen Tempurazutaten mit einem Schneebesen einen dickflüssigen Teig herstellen.
  4. Wenn das Fett heiß ist, die Sushirollen halbieren, durch den Tempurateig ziehen und ins heiße Fett geben.
  5. Wenn sich der Teigmantel bräunlich verfärbt sollten die frittierten Sushirollen fertig sein.
  6. Nun die Sushirollen aus dem Topf heben, abtropfen lassen und anschließend in Häppchen geschnitten mit Sojasoße servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*