Spargelcremesuppe

Die spargelige Suppe ist in meiner Küche häufig ein Begleit- oder gar Restprodukt. Wenn ich ohnehin Spargel koche, arrangiere ich zusätzlich eine Suppe oder verwerte übrig gebliebene Stangen in einer ebensolchen. Nun ist alles anders, diese Suppe war von vornherein als prominentes Gericht geplant und so ist es auch gekommen. Der Geschmack stellte sich als überwältigend heraus. Der Spargel an sich, Thymian mit einem Hauch Zitrone und dann und wann eine Idee Bärlauch. Nach dieser kochenden Erfahrung rate ich beinahe zur Suppe, die, ob ihrer andersartigen Konsistenz, schon einen gewaltigen Unterschied zur stangeligen Tellerpräsentation hermacht, den Spargelgeschmack aber fern von fettgenährten Soßen hervorzuheben weiß.

Der taffe Thymian blubbert vor sich hin
Spargelcreme plus Spitzen und Bärlauch

Für Zwei


Für die Spargelcremesuppe

  • 500g weißer Spargel
  • 2 kleine Kartoffeln
  • 1 rote Zwiebel
  • Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer
  • frischer Thymian
  • Albaöl
  • einige Blätter Bärlauch
  • Zitronensaft

Zubereitung

  1. Zunächst die Enden der Spargelstangen abschneiden und den Spargel schälen, die Schalen aufbewahren. Einige Spargelspitzen abtrennen und separieren; den übrigen Spargel klein schneiden.
  2. Die separierten Spargelspitzen zusammen mit den Schalen in einem kleinen Topf aufkochen und solange bei mittlerer Hitze weiterkochen, bis die Spitzen gar sind. Anschließend die Spitzen abgießen, das Wasser auffangen und die Spitzen zur Seite stellen.
  3. Die Kartoffeln und die Zwiebel schälen und klein schneiden.
  4. In einem Topf Albaöl erhitzen und die Kartoffeln und die Zwiebel bei mäßiger Hitze einige Minuten anbraten.
  5. Dann mit dem Spargelwasser die gewünschte Menge aufgießen, mit Brühe würzen und den kleingeschnittenen Spargel hinzugeben.
  6. Mit Salz und Pfeffer würzen und weiterkochen, bis Kartoffeln und Spargel weich sind.
  7. Nun mit einem Pürierstab die Suppe cremig pürieren, frische Thymianzweige waschen und zusammen mit den Spargelspitzen und etwas Zitronensaft in die Suppe geben.
  8. Bei niedriger Hitze köcheln lassen und mit gehackten Bärlauchblättern dekorieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*