Schnetzelteller samt Sesamsoße

Ursprünglich wollten wir die Fladenbrote mit den Schnetzeln füllen. Sowas Dönerartiges erfreut sich ja meist großer Beliebtheit. Es stellte sich aber schnell heraus, dass das sehr viel Mehraufwand ist und die Fladenbrote womöglich auch gar nicht die Füllung halten würden. Also wurde aus der Sojatasche kurzerhand ein Sojateller. Das kam auf jeden Fall ebenso gut an und es war spannend zu beobachten, wie trotzdem versucht wurde die Fladenbrote zu füllen oder einzurollen 🙂 Mit Sojamassen zu hantieren zeigt übrigens immer wieder, dass es ungemein wichtig ist, die Schnetzel gut auszupressen und früh mit dem Braten anzufangen. Bei diesen Mengen braucht es einfach eine gute Weile, bis die schön knusprig und dann aber auch richtig lecker werden.

20161013_185352
Braten, braten, braten
20161013_201654
Sojaschnetzel mit Tomatensoße, Salat, Fladenbrot und Sesamsoße

Für Achtzig


Für die Sojaschnetzel mit Brot

  • 2,5 kg Sojaschnetzel
  • 100g Gyroswürzmischung
  • 50g Brühe
  • Salz, Pfeffer
  • 3l neutrales Öl
  • 80 flache Fladenbrote

Für die Tomatensoße

  • 5l passierte Tomaten
  • Olivenöl
  • 8 Dosen Kidneybohnen
  • 1kg Zwiebeln
  • 1 Knolle Knoblauch
  • 1 Tube Tomatenmark
  • je 1/2 Pack Basilikum und Oregano

Für das Gemüse

  • 3 Stück Eisbergsalat
  • 5 Schlangengurken
  • 2,5kg Tomaten
  • 2 Büschel frische Petersilie
  • Olivenöl
  • 3-4 Zitronen

Für die Sesamsoße

  • 3kg Sojaghurt
  • 1 Knolle Knoblauch
  • 500g Tahin
  • 1 Zitrone

Zubereitung

  1. Zunächst Wasser aufkochen und mit Brühpulver würzen. Darin dann die getrockneten Sojaschnetzel kochen bis sie weich sind.
  2. Dann die Schnetzel abgießen, auspressen und in einer Pfanne in heißem neutralen Öl anbraten. Mit dem Gyrosgewürz sowie Salz und Pfeffer würzen und regelmäßig wenden, bis die Schnetzel schön kross sind. Zwischendurch immer wieder Öl hinzufügen, damit das Bratgut nicht verbrennt.
  3. Inzwischen für die Tomatensoße die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und klein hacken. In einem Topf Olivenöl erhitzen und das gehackte Gemüse darin anbraten. Das Tomatenmark hinzufügen und alles verrühren. Die Kidneybohnen abgießen kurz mitbraten und dann alles mit den passierten Tomaten aufgießen.
  4. Hitze erhöhen und mindestens 30 Minuten kochen, sodass die Soße eindickt. Mit Salz, Pfeffer, Basiliku, Oregano und Paprika würzen.
  5. Für das Gemüse alles waschen, den Strunk vom Salat entfernen und die Blätter in mundgerechte Stücke hacken. Die Tomaten entkernen und zusammen mit den Gurken in Würfel schneiden. Aus Olivenöl und Zitronensaft sowie Salz, Pfeffer und Zucker ein Dressing mischen, was aber erst kurz vorm Servieren zum Salat gegeben werden sollte.
  6. Dann den Sojaghurt in eine Schüssel geben und mit dem geschälten und kleingehackten Knoblauch vermengen. Nach und nach das Tahin hinzugeben, bis die Konsistenz stabil-cremig wird. Anschließend mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.
  7. Die Fladenbrote im Backofen aufbacken zusammen auf einem Teller mit Tomatensoße, Sojaschnetzel, Sesamsoße und Gemüse servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*