Scharfer Rosenkohl auf dem Kartoffelberg

Ohne Soße finde ich Rosenkohl immer schnell langweilig. Gleichzeitig möchte ich aber nicht immer eine Soße zubereiten. Die Lösung liegt in dieser pfannengeschwenkten Rosenkohlvariante. Dank Chili und Zucker schmeckt der kleine Kohl wild wie mild und kommt obendrein bestens ohne Soße aus. Das ganze ist prima als Beilage zu gebrauchen oder im Verbund mit Kartoffeln bereits ein fertiger Schmaus.

Hier schärft sich der Rosenkohl
Scharfer Rosenkohl thront auf dem Kartoffelberg

Für Zwei


Für den Rosenkohl

  • 600g Rosenkohl
  • 1 Chili
  • Salz, Pfeffer, Zucker

Für den Kartoffelbrei

  • 1kg Kartoffeln
  • Hafersahne
  • Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung

  1. Zu Beginn die Kartoffeln schälen, klein schneiden und in Salzwasser gar kochen.
  2. Inzwischen den Rosenkohl von den äußeren Blättern befreien, den Strunk abschneiden, die Röschen waschen und in Salzwasser knapp 10 Minuten kochen.
  3. Anschließend den Rosenkohl abgießen und in einer Pfanne in heißem Olivenöl anbraten. Dabei immer wieder umrühren.
  4. Die Chili waschen, den Stiel abschneiden und die Chili klein hacken.
  5. Den Rosenkohl mit der Chili bestreuen, mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.
  6. Sobald die Kartoffeln weich sind, diese mit Hafersahne zu einem glatten Brei pürieren und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
  7. Den fertigen Kartoffelbrei zusammen mit dem Chilirosenkohl servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*