Mac and cheese

Schon spät und der Supermarkt schließt baldig seine heiligen Hallen. Nun ist zügiges Handeln gefragt. Mithin absurd, dass mir in einer solchen Situation ausgerechnet eine helle Soße einfällt, wo derlei Soßen doch bei mir hinter dunklen Soßen eher zurückstehen. Das Haus- und Hofgericht großer englischsprachiger Länder schmeckt aber trotz oder gerade wegen der hellen Käsesoße wahrlich süchtigmachend. Das Geheimnis ist dabei schnell gelüftet: Der Clou hört auf den Namen Kartoffel. Bisherige Käsesoßen habe ich stets auf Basis von Mehlschwitzen zubereitet und war damit auch meist zufrieden. Mit gemuster Kartoffel erreicht die ganze Sache dann aber doch eine tolle Fluffigkeit. Ungeachtet der Soßenpräferenz rate ich daher, sich diese Köstlichkeit nicht entgehen zu lassen!

Nudeln, Soßenkomponenten und Soße
Makkaroni mit Käsesoße

Für Zwei


Für die Nudeln

  • 250g Makkaroni
  • Salz

Für die Käsesoße

  • 1 große Kartoffel
  • 1 Möhre
  • 200ml Wasser
  • Albaöl (alternativ Margarine)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Senf
  • 1 EL Hefeflocken
  • frischer Thymian
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Die Nudeln in einem großen Topf in Salzwasser kochen bis sie gar sind.
  2. Für die Soße die Kartoffel und die Möhre schälen, in Würfel schneiden und in 200ml Wasser in einem Topf weich kochen.
  3. In einem weiteren Topf Albaöl erhitzen und den geschälten und kleingehackten Knoblauch leicht anbraten.
  4. Anschließend den Senf und die Hefeflocken unterrühren.
  5. Sobald Kartoffel und Möhre weich gekocht sind mit einem Pürierstab das ganze cremig pürieren und in den Topf mit dem Albaöl geben.
  6. Alles gut verrühren und mit Salz, Pfeffer und frisch gezupften Thymianblättchen abschmecken. Damit die Soße geschmeidiger wird einige Esslöffel vom Kochwasser der Nudeln hinzufügen und umrühren.
  7. Wenn die Nudeln gar sind, diese abgießen und anschließend mit der Soße vermischen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*