Grüne Soba

Es ist geschehen. Meine Brotbox hat arge Konkurrenz von japanischen Bento-Boxen bekommen. Diese haben an und für sich die gleiche Funktion, werden aber besonders dekorativ und detailverliebt befüllt und folgen mitunter bestimmten Vorgaben bezüglich verwendeter Farben oder Garmethoden der Zutaten. Meine Herausforderung bestand zunächst aber darin, überhaupt genügend verschiedene Sachen zum Befüllen zu haben. Kurz vor Reisen sieht der Kühlschrank ja nicht immer üppig bestückt aus. Insgesamt hat das aber alles recht gut funktioniert, auch wenn ich verbummelt habe, Obst hinzuzufügen, was ich durchaus mal so geplant hatte 🙂 Die Soba stellen in dieser Komposition die Kohlenhydratkomponente und sind auf ein Volumen von 500ml ausgelegt. Geschmacklich machen sie sich aber auch ohne Bento-Box großartig zum direkt aufessen.

Aus wenigen Zutaten lässt sich rasch ein hübsches Bento zaubern
Gemüse braten und Soba kochen
Die fertige Bento-Box mit Radies, Gurke, Chinakohlsalat, Tsukemono und grünen Soba

Für Eins


Für die grünen Soba

  • 80g Soba
  • 1/2 grüne Paprika
  • 100g Tofu
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 kleines Stück Ingwer
  • 2 EL Sojasoße
  • 1 EL Mirin
  • schwarzer Sesam

Zubereitung

  1. Die Paprika waschen, in dünne Scheiben schneiden und in einer Pfanne in neutralem Öl bei mittlerer Hitze für einige Minuten anbraten.
  2. Den Tofu in gleichmäßige Würfel schneiden, in die Pfanne geben und mit der Sojasoße ablöschen.
  3. Nun die Frühlingszwiebel in Ringe schneiden, die weißen, härten Teile direkt in die Pfanne geben und die weicheren, grünen zur Seite stellen.
  4. Alles noch einige Minuten weiterbraten, die Hitze verringern und Mirin, die grünen Teile der Frühlingszwiebel und den geschälten, kleingehackten Ingwer in die Pfanne geben und alles verrühren.
  5. Inzwischen die Soba für etwa 5 Minuten in kochendem Wasser garen, anschließend abgießen und mit kaltem Wasser spülen.
  6. Zuletzt die Soba in die Pfanne geben, mit dem Gemüse verrühren und mit schwarzem Sesam bestreuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*