Gemischter Salat

Gewissermaßen das Herzstück meiner Küche und beinahe täglich auf dem Tisch. So präsent, dass ich beinahe vergessen hätte, ihn mit einem Beitrag zu würdigen. Es geht um Salat. Den schnellen Beilagensalat, der zu so vielerlei Gerichten passt und in der Gastronomie als Gemischter Salat ein undurchsichtiges Dasein fristet. Nach klassischen Begrifflichkeiten besteht ein Gemischter Salat aus mindestens drei verschiedenen Salatsorten. Daran gemessen ist mein Salat meist nur sanft gemischt, denn ich kombiniere meist Radicchio mit einem anderen Salat, was zwei Salatsorten ergibt. Entscheidender finde ich nämlich die Zugabe frischer Kräuter, die auch unabhängig der Salatsortenanzahl sehr viel zum Geschmack beitragen können. Besonders Liebstöckel oder Dill weiß mit kräftigem Geschmack zu gefallen und die tägliche Salatroutine aufzuwerten. Die nun an dieser Stelle vorgestellte Rezeptur entspricht ungefähr dem, was ich für meinen Basissalat zusammenmische.

Kräuter, Salate, Tomate und Blüten
Frisch gehackt, geschnitten und im Falle der Möhre auch angespitzt

Für Zwei


Für den Gemischten Salat

  • Salat(e)
  • frische Kräuter
  • Tomate, Gurke, Möhre, Paprika
  • Kerne als Topping

Für das Dressing

  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL dunkler Balsamicoessig
  • 1 TL Senf
  • Salz, Pfeffer, Agavendicksaft

Zubereitung

  1. Salat waschen, abtropfen lassen oder gleich in einer Salatschleuder trockenschleudern. Dann in mundgerechte Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. Tomaten, Gurke, Möhre und / oder Paprika waschen in kleine Stücke schneiden und dem Salat hinzufügen. Frische Kräuter waschen, klein hacken und in der Schüssel vermischen.
  2. Für das Dressing Öl mit Essig verrühren, den Senf hinzufügen und mit Gewürzen abschmecken. Nun das Dressing mit dem Salat mischen und die Kerne als Topping darüberstreuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*