Chana Masala

Kichererbsen und Tomaten – viel mehr braucht es fast nicht. Mit weiteren Zutaten wird das Gericht sicher noch runder, aber an und für sich ist Chana Masala ein schön kompaktes Currygericht, das sich rasch mit wenig Vorbereitung zubereiten lässt. Durch die Kombination aus Chili und der Gewürzmischung Garam Masala entsteht eine feurige Mischung, die von Orangensaft erfrischend süß abgerundet wird und gerade an kalten Tagen eine Wohltat für Leib und Seele ist.

Kichererbsen in bester Gesellschaft
Tomatös: Chana Masala mit Basmatireis

Für Zwei


Für das Chana Masala

  • 1 Dose Kichererbsen
  • 4 Tomaten
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Stück Ingwer
  • 1/2 Chili
  • 1/2 Orange
  • 1 TL Garam Masala
  • Paprika, Salz, Pfeffer

Für den Reis

  • 180g Basmatireis
  • Brühe

Zubereitung

  1. Den Reis in der doppelten Menge Wasser und etwas Brühe aufkochen und dann bei niedriger Hitze köcheln, bis der Reis das Wasser komplett aufgenommen hat.
  2. Inzwischen die Zwiebeln schälen, grob hacken und in einer Pfanne in Kokosöl anbraten bis sie leicht braun werden. Zwischendurch umrühren.
  3. Die Knoblauchzehen und den Ingwer schälen und zusammen mit der Chili klein hacken.
  4. Wenn die Zwiebeln angebräunt sind den Knoblauch, Ingwer und Chili hinzufügen und alles gut verrühren.
  5. Die Tomaten halbieren, den Strunk herausschneiden und grob würfeln. Die Kichererbsen abgießen und abspülen.
  6. Tomaten und Kichererbsen in die Pfanne geben und mit etwas Wasser angießen.
  7. Nun bei mittlerer Hitze weiterköcheln, bis die Flüssigkeit der Tomaten für eine sämige Konsistenz sorgt.
  8. Anschließend mit dem Garam Masala, Paprika, Salz und Pfeffer abschmecken. Zuletzt die Orange hineinpressen und alles nochmals umrühren.
  9. Sobald der Reis fertig ist zusammen mit dem Curry servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*