Brataubergine

Auf meiner Beliebtsheitsskala treibt sich die Aubergine im unteren Bereich herum, weswegen ich sie eher unregelmäßig in die Küche lade. Dem satten Lilaton der japanischen Aubergine, der weniger ins Schwarze geht, als bei den sonst handelsüblichen Früchten, konnte ich aber nicht widerstehen. Auch die längliche Form und der milde bis süßliche Geschmack wissen zu verführen. Ein farbenfroher Snack der zu so allerlei gereicht oder auch gut solo gespeist werden kann.

Lang Lila Lecker
Die Aubergine im Bratgeschäft
Brataubergine samt Topping und Brötchen

Für Zwei


Für die Brataubergine

  • 4 japanische Auberginen
  • 1/2 Limette
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 Brötchen
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Zunächst die Auberginen waschen, die Enden abtrennen und in gleichmäßige Scheiben von etwa 0,5cm Dicke schneiden.
  2. In einer Grillpfanne neutrales Öl bei mittlerer Temperatur erhitzen und die Auberginenscheiben hineingeben.
  3. Mit Salz und Pfeffer würzen, nach einigen Minuten die Scheiben wenden und nochmals würzen.
  4. Inzwischen die Frühlingszwiebel waschen und den grünen Teil in feine Ringe schneiden.
  5. Die fertig gebratenen Auberginen auf einem Teller anrichten, die Limette darüber pressen und mit den Frühlingszwiebelnringen bestreuen. Dazu das in Scheiben geschnittene Brötchen servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*