Blumenkohlcurry [Vokü]

Dann und wann ist das Gute allzu nah. Beispielsweise wenn ein bereits bestehendes Gericht für nicht ganz so viele Menschen für mehr oder minder sehr viele Menschen gekocht wird. In diesem Fall schlängelt sich die Ideenspirale um sich selbst, konkret um dieses Gericht. Bei der Umsetzung änderte sich vor allem die Wahl der Kochbehältnisse, denn das ganze Gemüse wollte einfach nicht in den Bräter passen, weswegen letztlich alles in einem Topf gelandet ist. Dem Currycharakter tat dies dank neuer Gewürzkomponenten jedoch keinen Abbruch. Ein Onepot der sich klassisch wie massisch bewährt.

Toppingtrio aus Koriander, Sojaghurt und Zitrone
Blumenkohlcurry serviert mit Toppings im Blaupunktteller

Für Sechzig


Für das Blumenkohlcurry

  • 8 Blumenkohl
  • 12kg Kartoffeln
  • 3kg Zwiebeln
  • 2 Knollen Knoblauch und entsprechende Menge Ingwer
  • 15 Dosen Kichererbsen
  • 12 Dosen Kokosmilch
  • 3 Bund Koriander
  • 3 Sojaghurt
  • 8 Zitronen
  • 8 Fladenbrote
  • 1L Sonnenblumenöl
  • Salz, Pfeffer, Paprika, Garam Masala, Curry

Zubereitung

  1. Zu Beginn die Kartoffeln schälen, waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. In einem großen Topf das Sonnenblumenöl erhitzen und bei mittlerer Temperatur die Kartoffelstücke rundherum anbraten.
  2. Nun den Blumenkohl waschen, das Grün herausschneiden und die Röschen in kleine Stücke zerteilen. Die Zwiebeln schälen, klein hacken und gemeinsam mit dem Blumenkohl in den Topf geben. Alles gut verrühren, noch mehr Öl hinzufügen und für etwa 20 Minuten weiterbraten.
  3. Anschließend mit der Kokosmilch aufgießen, den Knoblauch und den Ingwer kleingehackt hinzufügen und kurz aufkochen lassen. Dann die Hitze wieder reduzieren, die Kichererbsen abgießen, abwaschen und in den Topf geben. Mit den Gewürzen abschmecken und solange weiterkochen, bis die Kartoffeln gar sind.
  4. In der Zwischenzeit die Blätter von den Korianderstängeln abzupfen, die Zitronen waschen, in Scheiben schneiden und diese Scheiben nochmals halbieren. Korianderblätter zusammen mit den Zitronenscheiben und den in eine Schüssel gegebenen Sojaghurt bereitstellen. Das Fladenbrot in Stücke schneiden und ebenfalls bereitstellen.
  5. Zuletzt das fertige Curry auf Teller geben, mit den drei Toppings servieren und Fladenbrot dazu reichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*