Apfel-Kürbis Marmelade

Trotz Apfelkuchen und der täglichen Apfeldosis zwecks Arztbesuchvermeidung schienen die Apfelmengen nicht gerade abzuschwellen. Zeit also, um die übrigen Früchte marmeladig einzukochen. Da meine Erinnerungen an Apfelmarmelade nicht überpositiv ausfielen, habe ich sicherheitshalber noch weitere Dinge herangezogen, die der Marmelade unbedingt zum Hochgenuss verhelfen. Mit schärfendem Ingwer, süßendem Zimt und herzhaftem Kürbis entsteht so ein saisonaler Brotaufstrich. Die einzige Schwierigkeit besteht in den Gewichtsverhältnissen. Für die Gelierzuckerei braucht es möglichst exakte Mengen. Insgesamt 2kg, eine Hälfte Apfel und die andere Hälfte Kürbis. Während es beim Apfel nicht weiter schwierig war, Schale und Kerngehäuse abzuziehen und einfach so lange zu schälen, bis die erforderliche Menge erreicht war, ist das beim Kürbis kniffeliger. Hier wird nämlich nicht mit der Rohmenge, sondern mit der gekochten Menge operiert. Will heißen, es braucht in rohem Zustand mehr als 1kg fertig gestückelten Kürbis, der beim Kochen auf etwa 1kg reduziert werden soll. Im Zweifelsfall also großzügig kalkulieren. Entscheidend ist letztlich, dass die Fruchtmenge im Verhältnis zum Gelierzucker stimmt. Wer derlei Rechenspiele beherzigt, wird am Ende mit köstlicher Marmelade belohnt 🙂

Herbstliche Freuden vereint: Apfelsaft, Apfelselbst, Ingwer, Zimt, Zitrone und Hokkaido
Große Ingwerstücke erleichtern das spätere Trennen
Würzung mittels Zimtstange
Punkte sind eine schmucke Verzierung

Für 2000ml


Für die Marmelade

  • 1,3kg Äpfel
  • 1,5kg Hokkaido-Kürbis
  • 100g Ingwer
  • 2 Zimtstangen
  • 1 Zitrone
  • 400ml Apfelsaft
  • 1kg Gelierzucker 2:1

Zubereitung

  1. Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und die Äpfel je nach Gusto fein oder grob raspeln. Die geriebene Apfelmenge sollte anschließend 1kg ergeben. Die Zitrone auspressen und mit den Apfelstücken vermischen.
  2. Kürbis aushöhlen und in kleine Stücke schneiden, sodass etwa 1,2kg Kürbisstücke bereitstehen. Ingwer schälen und in große Stücke zerteilen. In einem Topf 200ml Apfelsaft mit den Kürbisstücken und dem Ingwer aufkochen und bei mäßiger Hitze köcheln, bis der Apfelsaft verkocht und  der Kürbis weich ist.
  3. Nun den Ingwer herausnehmen und den fertig gekochten Kürbis pürieren und mit weiteren 200ml Apfelsaft zu einem Brei verrühren. Mengenmäßig sollte der Kürbisbrei nun etwa 1kg entsprechen.
  4. In einem Topf 1kg Äpfel mit 1kg Kürbis und dem Gelierzucker verrühren, sodass eine sämige Masse entsteht. Zimtstangen hinzufügen und bei hoher Hitze aufkochen lassen. Sobald die Marmelade kocht fortwährend rühren und für etwa 5 Minuten kochen lassen.
  5. Anschließend den Topf vom Herd nehmen und die Marmelade in heiß ausgespülte Gläser geben, fest verschließen, zur Vakkumbildung auf den Deckel stellen und auskühlen lassen.

2 Gedanken zu „Apfel-Kürbis Marmelade

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*